Heisters & Partner, Corporate & Brand Communication
DE | EN
 

Corporate News:
Durch Bewegung Neues schaffen

Meldungen 2012

 
Die von Heisters & Partner betreuten Geschäfts­be­richte der K+S AG (DAX30) und der Drägerwerk AG (TECDAX) konnten auch in diesem Jahr Spitzen­posi­tionen im wichtig­sten Wett­bewerb für Unter­neh­mens­kom­muni­kation, »Die besten Geschäfts­be­rich­te« des manager magazins, erreichen. Als Nr. 2 des DAX 30 und zugleich als Nr. 2 des Gesamt­ra­tings des Prüf­segments Ge­stal­tung erzielte der Bericht der K+S AG erneut eine Platzie­rung ganz oben. Auch der Bericht der Drägerwerk AG schaffte es wieder auf das Sieger­treppchen und konnte mit seiner her­vor­ra­genden in­halt­lichen und ge­stal­teri­schen Quali­tät die Jury über­zeu­gen. Das manager magazin unter­suchte den In­halt und die Gestal­tung der wichtig­sten deut­schen Re­ports. Dabei wurden 160 Ge­schäfts­be­rich­te aus den deut­schen Ak­tien­in­dices einer in­ten­siven Analy­se unter­zogen. Der mana­ger-­ma­ga­zin-­Wett­be­werb gilt als das gründ­lich­ste und um­fas­send­ste Rating in Deutsch­land. Die Ge­schäfts­be­richte werden in den Seg­menten Inhalt und Ge­stal­tung analy­siert. Die wissen­schaft­liche Leitung des an­ge­se­henen Wett­be­werbs lag, wie auch in den Vor­jah­ren, bei Pro­fes­sor Jörg Baetge von der Uni­ver­si­tät Münster. Die Ge­stal­tung prüfte Gisela Grosse, Pro­fes­sorin für Corporate Design an der Fach­hoch­schule Münster.
 
Heisters & Partner wurde nach einem intensiven Auswahl­verfahren mit der Entwicklung und Imple­men­tierung des neuen Er­schei­nungs­bildes für den Möbel­einkaufs­verbund »MHK Group AG« be­auf­tragt. Die MHK Group ist ein erfolg­reicher Ein­kaufs­ver­bund für den mittel­ständischen Küchen- und Möbel­fach­handel. Mit mehr als 2.000 Handels­part­nern, die einen Um­satz von mehr als 3 Mrd. Euro re­prä­sen­tieren, ist die MHK Group die führende Küchen- und Möbel­ko­ope­ration in Europa. Dabei profi­tieren alle Part­ner von den Sy­ner­gien der Ge­meinschaft. Die MHK Group verfügt über profilierte Ver­mark­tungs­kon­zep­te sowie ein brei­tes Dienst­leis­tungs­angebot, das be­sonders auf die Be­dürf­nisse mittel­stän­discher Un­ter­nehmer zu­ge­schnit­ten ist. Heisters & Partner wurde mit einem Re­design des Unter­neh­mens­auftritts und der Kon­zeption sowie Ge­stal­tung des neuen Ge­schäfts­be­richts des Unter­nehmens be­auf­tragt.
 
Erfolg für Heisters & Partner und seinen Kun­den bei dem von ECON Ver­lag und Handels­blatt aus­gelob­ten ECON Award: Der Ge­schäfts­bericht der K+S AG wur­de mit dem ECON Award in Bronze aus­ge­zeich­net. Die Be­grün­dung der Jury: »Der Geschäfts­be­richt 2010 von K+S erläutert dem Leser den Markt der Kali- und Salz­industrie. Neben den gelungenen Aus­füh­rungen zur aktuellen unter­neh­merischen Ent­wick­lung setzt die Doku­mentation in einfachen, klaren Wor­ten und Dar­stel­lungen darauf, die unter­schied­lichen An­wen­dungs­bereiche auf­zu­zei­gen. Sie weckt ehr­liches Inte­resse für eine In­dus­trie, die weitaus viel­seitiger ist, als viele annehmen.«
 
Zum siebten mal wird Heisters & Partner mit der Kon­zeption und Ge­stal­tung des Ge­schäfts­be­richts der Merz Gruppe beauftragt, der zu den besten deutschen Ge­schäfts­be­rich­ten zählt. Merz ist ein unab­hän­giges, inter­national tä­ti­ges Phar­ma­un­ter­nehmen mit ei­ge­ner Grund­lagen­for­schung und Ent­wicklung, das seinen Schwer­punkt auf Arznei­mittel für neuro­lo­gische und psychi­atri­sche Er­kran­kungen legt. Das Team freut sich auf die Arbeit am neuen Bericht!
 
Auch dieses Jahr setzt die Fraport AG auf eine Ge­schäfts­berichts­kon­zep­tion von Heisters & Partner. Der dies­jährige Report stellt die lang­fris­tige stra­tegische Zukunfts­fähigkeit der inter­national ope­rie­renden Air­port­manager nach dem Ausbau der Lan­de­bahn in den Mit­tel­punkt der Be­trach­tung. Drei Mit­ar­beiter des Un­ter­neh­mens, welche stell­ver­tre­tend für die wichtig­sten Zukunfts­projekte stehen, führen den Leser in die stra­te­gischen Ent­wicklungs­felder ein und legen in an­schau­lichen Inter­view­strecken dar, welche Werte und Eigen­schaf­ten den Flughafen auch in Zu­kunft zu einem nach­haltig wachsenden Unter­neh­men machen. Dabei stellt der Be­richt neben den He­raus­for­de­run­gen der Zu­kunft auch die Ver­ant­wor­tung dar, der sich das Un­ter­neh­men offen stellt.
 
Der Geschäfts­bericht 2011 des Lübecker TecDax Wertes Drägerwerk AG & Co. KGaA wurde in diesem Jahr erneut in Zu­sam­men­arbeit mit dem Design- und Kon­zeption­steam von Heisters & Partner re­ali­siert. Der Bericht mit dem Titel »Impulse für die Zu­kunft« ist bereits der achte ge­mein­sam ent­wickelte. Der Vor­jah­res­be­richt konnte im Ran­king des manager magazins den ersten Platz im Seg­ment TecDax er­zie­len.
 
Gemeinsam mit einem der besten Schweizer Still-Life-Fotografen, Michael Rast, realisierte das Team von Heisters & Partner den Ar­chi­tek­tur­bild­band »Der neue Campus der R+V Ver­sicherung«, der den neu entstan­denen Campus des Ver­sicherers doku­men­tiert und in ein­drucks­vollen Licht­stim­mun­gen sen­sibel fotografiert wieder­gibt. Dabei ergeben sich über­raschende Ein- und Aus­blicke auf die von den Ar­chi­tekten wma | wöhr mieslinger entwickelte neue Unter­nehmens­zentrale, die zu­sam­men mit dem neu geschaf­fenen Raiff­eisen­platz und dem be­reits vor­han­denen Ge­bäu­de­ensemble eine ko­hä­ren­te und dennoch offene Einheit bildet. Es entstand ein 100seitiger leinen­gebun­dener Bild­band, der die ge­leb­ten Unter­nehmens­werte der R+V Ver­siche­rung als Aus­gangs­punkt der architek­tonischen Ent­wicklung darstellt und die bauliche Um­set­zung in den Fokus der einfühl­samen und poetischen Foto­grafie stellt. Der welt­bekannte Schweizer Grafiker und Buch­gestalter Jost Hochuli bemerkte übri­gens einmal, dass er selten Foto­grafen ge­trof­fen habe, deren per­sön­liches Qualitäts­ver­ständnis der foto­grafi­schen Arbeit ihn so sehr be­ein­druckt habe, wie dass von Michael Rast (und seiner Schwester Fran­ziska) aus St. Gallen in der Schweiz. Das finden wir auch!
 
Heisters & Partner wurde mit der Ent­wicklung und Imple­mentierung des Er­schei­nungs­bildes für das Bau­stoff­re­cycling-Unter­neh­men »DBW Recyling« be­auf­tragt. Das Un­ter­nehmen, ein Joint Venture be­ste­hen­der Bau- und Bau­stoff­unter­nehmen, be­fasst sich mit der Wieder­ver­wer­tung und Weiter­ver­ar­bei­tung von Bau­stof­fen und leistet so u. a. einen Bei­trag zur Ein­sparung von CO2-Emmis­sionen. Das moderne Er­schei­nungs­bild entstand im Corporate Design Team von Heisters & Partner und wurde von Senior Art Director Paul Etzel und Creative Director Valentin Heisters betreut.
 
Der Sieger des Jahres 2011 im Ge­schäfts­be­richts­wett­be­werb des manager magazins geht in die zweite Run­de. Unter dem Motto »Heraus­for­derung Er­näh­rung« wurde der dies­jährige Bericht des Dax 30 Konzerns K+S AG mit den Design- und Kon­zeptions­teams von Heisters & Partner reali­siert. Ge­mein­sam mit dem renom­mierten Foto­grafen Niko Schmid-Burgk bereiste ein Team sechs um den ganzen Erd­ball ver­teilte Län­der und reali­sierte eine glaub­würdige Testi­monial­strecke, in der die He­raus­for­de­rung der glo­balen Nah­rungs­mittel­er­zeu­gung be­schrie­ben wird. Der Nach­hal­tig­keits­bericht, auch in Zu­sam­men­arbeit mit Heisters & Partner ent­stan­den, legt seinen Schwer­punkt auf das Thema der Ver­ant­wortung, die mit der Ver­sor­gung der Welt­märkte mit Nah­rungs­mitteln verbunden ist. Vor dem Hin­ter­grund einer nach­hal­ti­gen und wert­hal­tigen Unter­neh­mens­ent­wick­lung wird der Bei­trag, den K+S leis­tet, ein­drück­lich auf­ge­zeigt.
 
Seit fünf Jahren realisiert Heisters & Partner zu­sam­men mit den Teams der Konzern-­Kom­muni­ka­tion der R+V Versicherung AG er­folg­reich die perio­disch er­schei­nenden Zeitschriften »R+V Report« und »R+V Gruppenbild« als le­ben­dige Im­puls­ge­ber der Mit­ar­bei­ter- und Ver­bund­kommuni­kation des Un­ter­neh­mens. »Unsere Arbeit zielt darauf ab, die perio­dischen Me­dien der internen und ex­ter­nen Kom­muni­ka­tion kon­zep­tio­nell und gra­fisch authen­tisch und glaub­würdig zu gestalten, um allen Ziel­gruppen relevante und nutz­wert­orientierte In­halte zu­gäng­lich zu machen«, so Valentin Heisters, Ge­schäfts­führer von Heisters & Partner.
 
Seitenanfang